Song des Tages

We could be heroes, just for one day

Posts in the Hardcore category

)

Diese freundlichen Herren aus Brasilien habe ich in meinem Hotel in Austin kennengelernt. Sie checken ein, ich gerade aus, wir kamen ins Gespräch. “Wir wollen unbedingt mal in Wacken auftreten!”, rief einer von ihnen fast flehentlich. Ich hoffe, sie haben nicht eines der Kakerlaken-Zimmer bekommen.

Condominium: Show Them

Hey, einen solchen Sound habe ich vermisst! Schnarrig wie McLusky, dafür aber mit Vollgas. Das Album heißt Carl, hält sich nicht an 50 in geschlossenen Ortschaften und ist SubPop erschienen

Suck Piggy: Mizore

Als ich Suck Piggy aus Kyoto vor einigen Tagen zum ersten Mal gehört habe, hätte ich sie nicht zwangsläufig als Band mit Frauengesang identifiziert. Astreiner Hardcore, der auch ohne japanischen Exotenbonus besteht und deshalb verdientermaßen einen Slot beim SXSW 2011 bekommen hat. Was mir als Semi-Nerd ja gefällt: Die Webseite von Suck Piggy gibt es nur noch als Mobilversion, Zukunft im Jetzt, sozusagen.

Mehr: MySpace,

Fugazi: Full Disclosure

i want out
i want a mutually assured destructive
life seizing separate culture to take me over
moving silent like radar
take me over and blow out my mind

Ich bin wirklich erschrocken: Schon zehn Jahre ist The Argument, das wahrscheinlich letzte Fugazi-Album, inzwischen alt. Wenige Monate vor 9/11 aufgenommen markiert es für mich den würdigen Abschluss dessen, was wir einst Punk nannten.

Escapado: Gezeichnet

Für Escapado musste ich hier im Blog doch gleich erstmal zwei neue Kategorien anlegen: Hardcore und Screamo. Screamo wird’s wohl auf Grund der Größe des Genres nicht mehr so oft geben hier. Hardcore schon eher. Überhaupt aber sollte ich euch dringend mit mehr von Escapado versorgen. Großartiges Album!